Familiengeschichte

Familie Krusemeyer in Magdeburg
Familie Krusemeyer um 1900 | © Hildegard Ochse Estate

Vorfahren bis 1508

Hermann Krusemeyer (1854–1930) und Helene Krusemeyer geb. Dyckhoff mit den Kindern Leni, Maria, Alfred, Hermann und Heinz. Die Familie lebte zunächst in Magedeburg Neustadt, Hermann Krusemeyer war höherer Beamter bei der Bahn, er starb im Winter 1930 in Warburg. Hermann Krusemeyer veröffentlichte 1913 das »Verzeichnis der Kleinbahnstationen« im Du Mont Schauberg Verlag.

Katharina Dyckhoff geb, Hosson
Maria Anna Katharina Dyckhoff geb, Hosson (1779–1828) um 1805 | © Hildegard Ochse Estate

Zu den Vorfahren von Hildegard gehört Maria Anna Katharina Dyckoff geb. Hosson (19. Juli 1779 – 1. Dezember 1828) verheiratet mit Mathias Sigmund Dyckhoff (12. Februar 1772 – 14. November 1840) sie hatten zusammen acht Kinder. Christian Josef Aloysius Dyckhoff (27. Oktober 1802 – 21. Dezember 1872) heiratete Catharina Sophia Anna Helena Edelbrock (30. Juni 1806 – 27. Dezember 1829) einer der Söhne war Alfred Dyckhoff (21. November 1836 – 27. Dezember 1874) heiratete Sophia Herdinck (7. Januar 1840 – 13. August 1870) und ihre Tochter Helene war Hildegards Großmuter. Helene Krusemeyer geb. Dyckhoff (18. Juli 1868 – 13. Dezember 1928) hatte mit Hermann acht Kinder, darunter Emma Maria Krusemeyer (16. November 1894 – 20. September 1964). Die Wurzeln der Familie lassen sich bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts nach Bremen zurückverfolgen
Vgl. Beutin, L. (1936): Aufgang eines Bremischen Geschlechts; Der Eltermann Diedrich Dieckhoff 1508–1580. J. Storm, Bremen.

Sophia Dyckhoff geb. Herdinck Foto um 1864
Sophia Dyckhoff geb. Herdinck mit Tochter Foto um 1864 |
© Hildegard Ochse Estate
Sophia Dyckhoff geb. Herdinck (1840-1870) © The Estate of Hildegard Ochse
Sophia Dyckhoff geb. Herdinck (1840–1870) |
© Hildegard Ochse Estate
Helene Dyckhoff (1868-1928) © The Estate of Hildegard Ochse
Helene Dyckhoff (1868–1928) |
© Hildegard Ochse Estate
Hermann Krusemeyer (1854-1930) © The Estate of Hildegard Ochse
Hermann Krusemeyer (1854–1930) | © Hildegard Ochse Estate
Alfred Krusemeyer in Frankreich 1918 bei Modlin
Alfred Krusemeyer (1893–1918) Musketier h.r. gefallen bei Modlin Juli 1918 | © Hildegard Ochse Estate