Bomarzo

Bomarzo © Hildegard Ochse 1985

Bomarzo © Hildegard Ochse 1985

»Bomarzo«
Die Motive beziehen sich auf einen von 1552-1585 für Vicino Orsini angelegten Garten, der etwa zwei Kilometer außerhalb der Stadt Bomazo liegt. Der Garten wird aufgrund seines Skulpturenprogramms Parco dei Mostri (Park der Ungeheuer) genannt und unter der Bezeichnung Sacro Bosco (Heiliger Wald) bekannt ist. Landschaft und Architektur bilden einen wunderlichen Bereich der Verwirrung, eine bizarre Inszenierung grotesker Gestalten, phantastischer Bauwerke und rätselhafter Sinnsprüche. Die schwarz-weiß Bilder um 1984/85 aus dem Oeuvre dokumentieren die Skulpturen in dem Park in ihrer Art. Sie zeigen exemplarisch, wie die Zeit an den Kunstwerken arbeitet und dem Verfall preisgegeben wurden.