Bücher

Hildegard Ochse - Das Leben einer Autorenfotografin

Hildegard Ochse – Das Leben einer Autorenfotografin | Foto anonym © Benjamin Ochse

 

 

 

HILDEGARD OCHSE
Das Leben einer Autorenfotografin

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Hildegard Ochse geb. Römer in Archiven recherchiert, mit Zeitzeugen gesprochen und unbekannte Briefe, Urkunden nebst Privatfotos entdeckt. Entstanden ist ein anschauliches Porträt einer mutigen, künstlerisch begabten, querköpfigen Autorenfotografin, die nach ihrem frühen Tod 1997 zu unrecht in Vergessenheit geriet und bis dato nur in fotohistorischen Forschungskreisen bekannt war.
In der Lebensgeschichte liegt ein aktuelles, im Detail recherchiertes Werk vor, das dem Leser bisher unveröffentlichte Briefe, Dokumente und Bilder zur Vita der Fotografin zugänglich macht. Die Biografie wird anlässlich einer Ausstellung 2018 präsentiert.
Gebundene Ausgabe, ca. 450 Seiten mit ca. 50 Abbildungen.

Das Vermächtnis von Hildegard Ochse

Hildegard Ochse schuf ein herausragendes Werk und hinterließ mehr als 5.000 Schwarzweiß-Fotografien. Davon wurden 160 zum Teil bisher unveröffentlichte Arbeiten 2012 in einer großen Einzelausstellung im Haus am Kleistpark in Berlin gezeigt. Ihr Werk stellt ein wichtiges Zeitdokument in der Berliner Fotografie dar und soll nicht vergessen werden. Diese Arbeiten sollen nun erstmals 2017 in einem eBuch veröffentlicht werden.

 

Mit Fotos aus den Serien
– Stadtvegetation
– No Future – Cafe M_
– Topographische Sequenzen
– Gastland Bundesrepublik Deutschland
– Der Eid auf die Verfassung
– Metamorphose

Ein hochwertiges Hardcoverbuch mit Schwarzweiß-Fotografien von Hildegard Ochse und Texten des Kunsthistorikers Dr. Enno Kaufhold sowie weiterer Autoren. Format ca. 29,1 x 24,4 cm mit ca. 124 Seiten demnächst auch als eBook erhältlich.